Fashionblogger - Lifestyle - Great Moments

Die Sache mit dem Brei – Emilia wird groß

„Sie werden so schnell groß“ – sagt dir jeder, wenn du dein frisch geborenes Baby in den Armen hälst.

Auch ich hab das nicht geglaubt. Nun 6,5 Monate später weiß ich ganz genau was alle Mamis damit meinen.. Da war mein Baby doch gerade noch an meiner Brust & nun, denke ich schon darüber nach welchen Brei ich ihr als nächstes am Besten kochen soll.

Das Thema Beikost ist in aller Munde. Gläschen, TK Ware oder selber kochen?! Da spalten sich die Meinungen. Ich für meinen Teil mache es mal so, mal so. Größtenteils koche ich aber selber, wenn wir zu Hause sind. Oft wird dann vorgekocht und dann friere ich auch gerne mal ein paar Portionen ein, damit ich nicht jeden Abend noch in der Küche stehen muss, sondern auch mal den Abend auf der Couch genießen kann 😉

So war ich nun echt happy als die Anfrage von BEABA kam, ob wir ihren neuen Babycook NEO testen wollen – meine Antwort war ganz klar: Ja! Unbedingt! Und auch wenn ich Besitzer eines namenhaften Küchengeräts bin, was jetzt sicher viele denken, habe ich mich trotzdem dazu überzeugen lassen noch zusätzlich ein Gerät nur für Emilia anzuschaffen. Wir sind so zufrieden damit!

Der Babycook NEO ist eine kleine Küchenmaschine mit der man nicht nur Dampfgaren kann, sondern auch Pürieren & sogar Erwärmen. Aber hier mal ein paar Fakten:

  • Soft-Steam-System: Nährstoffe & Geschmack bleiben erhalten
  • Der Kochvorgang dauert nur ca. 20 Minuten und stoppt von allein
  • man kann damit mixen, pürieren, hacken
  • Dank der doppelten Klinge verfangen sich keine Stückchen unter der Klinge
  • Taut sicher und schonend auf, ohne den Geschmack der Zutaten zu verändern
  • Das aufzutauende Essen einfach im Gläschen in den Dünst-Korb stellen und so erwärmen lassen
  • Der Korb fasst ca. 1000mg – man kann also ca. 4 Portionen damit kochen

Für uns ist das Gerät optimal. Ich kann durch die Knöpfe des Mixers auch super die Konsistenz des Breis bestimmen.

Was sagt ihr? Nutzt ihr auch eine Küchenmaschine für den Brei? Oder kocht ihr vielleicht gar nicht selbst? Ich freue mich auf eure Meinungen.

 

in Zusammenarbeit mit Beaba Deutschland

Schreib mir einen Kommentar